Kunstrasen Emlichheim

Kunstrasen im Garten

Manche lieben es, andere mögen es nicht. Die Geschmäcker sind verschieden, aber Tatsache ist, dass heutzutage immer mehr Menschen Kunstrasen wählen. Kunstrasen im Garten hat eine Reihe von Vorteilen, aber natürlich auch Nachteile. Wir listen beide auf.

Kunstrasen im Garten

Vorteile von Kunstrasen

Ein Garten mit Kunstrasen sieht immer grün und frisch aus, auch wenn es sehr trocken war und die Sonne seit Wochen hoch am Himmel steht. Aber selbst wenn es wochenlang schüttet wie aus Eimern, sieht der Rasen immer noch so aus, als wäre es einfach schönes Frühlingswetter. In den Trockenperioden müssen Sie nicht regelmäßig wässern, wie bei normalem Gras, und bei extrem nassem Wetter kann das Regenwasser einfach in den Boden abfließen. Dies ist schwieriger bei Gartenpflaster, denn damit haben Sie oft überall Wasserpfützen. Sie müssen Kunstrasen auch nicht mähen, vertikutieren oder düngen. Keine Rasenkanten schneiden oder Maulwurfshügel einebnen. Kein neues Gras einsäen, falls der Pool zu lange auf dem Rasen stand oder wenn an manchen Stellen zu viel Schatten ist. Kein Heuschnupfen und keine Pollenallergie mehr durch das Gras. Kunstrasen hat nämlich keinen Pollen.

Kunstrasen

Die Nachteile von Kunstrasen

Der Kauf von Kunstrasen im Garten ist teurer als der Kauf von normalem Gras. Besonders wenn Sie Gras aussäen , ist dies um einiges günstiger. Das Kunstrasenmaterial ist umweltschädlicher als echtes Gras. Auf der anderen Seite lässt Kunstrasen das Regenwasser besser durch als Pflaster, was wiederum gut für die Umwelt ist. Natürlich ist ein guter Untergrund hierbei wichtig. Wenn Sie normalerweise bereits viel Staunässe in Ihrem Garten haben, müssen Sie für eine gute Drainage sorgen. Dies ist eventuell mit speziellem Drainagepflaster möglich.

Unkraut kann durch Kunstrasen durch wachsen, insbesondere wenn Sie nicht den richtigen Untergrund haben. Ein Wurzeltuch, Sand unter dem Kunstrasen oder andere Optionen können dies optimal begrenzen. Es gibt auch Lösungsmöglichkeiten gegen Algen und Moos im Kunstrasen. Einige Leute sagen, dass sich Kunstrasen nicht gut anfühlt oder dass man ihn platt tritt. Dies hängt natürlich mit der Art des von Ihnen gewählten Kunstrasens und der Qualität zusammen. Es gibt harte und weiche Sorten und natürlich gibt es Qualitätsunterschiede.

Beim Grillen auf Kunstrasen müssen Sie vorsichtig sein. Da der Kunstrasen aus Kunststoff besteht, kann er möglicherweise aufgrund der Hitze des Grills schmelzen. Feuerfunken, Zigarettenkippen oder andere heiße Gegenstände können auf bestimmten Kunstrasenarten auch unansehnliche Stellen hinterlassen oder sogar zum Verbrennen des Kunstrasens führen. Was Ihnen bei Kunstrasen im Garten auch fehlt, ist der Geruch von frisch geschnittenem Gras. Einige Kunstrasenarten sehen auch etwas künstlich aus, die besseren Arten sehen eher aus wie echtes Gras.

Eine persönliche Wahl

Wie bei anderen Produkten gibt es also auch bei Kunstrasen Vor- und Nachteile. Es kommt halt darauf an, was einem wichtiger ist, wenn man sich für Kunstrasen entscheidet oder nicht. In jedem Fall sorgt Kunstrasen im Garten dafür, dass der Garten immer gepflegt und farbenfroh aussieht.